Coaching Sitzungen bei mir sind immer individuell auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten. Insofern gibt es da kein Standard-Vorgehen. Dennoch laufen bestimmte Prozesse natürlich weitestgehend ähnlich.

Das Vorgespräch:

  • Wir lernen uns kennen und besprechen Ihr Anliegen. Wir schauen ob wir zueinander passen und miteinander arbeiten möchten.
  • Wir legen die groben Rahmenbedingungen fest: ungefähre Dauer, Länge & Anzahl der Sitzungen, Ort des Coachings, Honorar.
  • Das Vorgespräch dauert ca. 1 Stunde. Am besten ist es natürlich persönlich, geht aber auch telefonisch oder per Skype.

Die Coaching Sitzungen:

  • Was genau wir in den Sitzungen machen, kommt stark darauf an, wo Sie stehen und wo es hingehen soll. Es gibt daher auch hier keinen exakt vordefinierten Ablauf, sondern wir nutzen alle Möglichkeiten um bestmöglichst an Ihr Ziel zu kommen. Ich arbeite mit einer Vielzahl von Methoden, aus denen ich je nach Verlauf die passenden auswähle. Einige Beispiele sind: Narratives Tiefeninterview, Karriereanalyse, Stärken-Schwächen-Analyse, Potentialanalyse, P-R-Z, Rollenspiele, Alternativenrad, EKS Strategie, Systemische Aufstellung (nur für Jobthematiken; keine Familienaufstellungen), Disney Strategie, …
  • Sie müssen nichts weiter mitbringen als eine offene Einstellung und die wirkliche Bereitschaft, etwas in Ihrem Leben oder Ihrer Firma zum Besseren verändern zu wollen.
  • Die Sitzungen dauern je nach Art unterschiedlich lange, da sie sonst für Sie zu ermüdend wären. Persönliche Sitzungen können bis zu 2-3 Stunden dauern, per Skype bis zu 2 Stunden, telefonisch maximal 1 Stunde. Insofern hängt die Gesamtdauer eines Coachings sowohl vom Thema als auch von der Dauer der Sitzungen ab.  

Das Ergebnis

  • Coaching ist ein individueller, prozessbetonter Vorgang zur Unterstützung, Förderung und Entwicklung von Einzelpersonen oder Gruppen/Teams. Coaching soll Veränderungs- und Selbsterkenntnisprozesse ermöglichen Ein Coach hilft dabei, im verschwiegenen, experimentellen Kontext, Entscheidungen und Handlungen der Klienten im Nachhinein oder im Voraus zu reflektieren oder zu „erproben“. Einschränkungen oder Blockaden im Denken oder Verhalten werden erkannt und ressourcen-orientiert bearbeitet. Es ist ein vertrauliches, freiwilliges Zusammenarbeiten, bei dem es primär um das Erreichen der Ziele des Klienten geht. Coaching ist immer ein freiwilliger Prozess, der auch von Seiten des Klienten aktiv und selbstverantwortlich unterstützt wird. Entscheiden und Handeln müssen die Klienten in ihren beruflichen und privaten Lebenszusammenhängen selbst. Coaching findet immer ergebnis-offen statt, d.h. es kann auch ein anderes als das ursprünglich angestrebte Coaching Ergebnis erreicht werden. Coaching ist keine Psychotherapie – also keine Behandlung psychischer Leiden und Störungen – und kann Psychotherapie nicht ersetzen.

    Zusammenfassend bedeutet das, dass gutes Coaching eine Transformation auslösen wird. Wie diese allerdings genau aussehen wird, hängt vom Verlauf des Coachings ab. Ich hatte beispielsweise eine Klientin, die eigentlich nur ihren Lebenslauf optimieren wollte. Im Verlauf der ersten Sitzung stellte sich dann heraus, dass sie sich gar nicht wirklich bei dieser Firma bewerben wollte, sondern eher dazu gedrängt worden war. Ihre wahre Leidenschaft sah sie woanders, war sich aber nicht ganz sicher. Insofern haben wir das Coachingziel umdefiniert - von Lebenslaufoptimierung zu Neuorientierung - und heute ist sie sehr glücklich in ihrem neuen Job. Das illustriert sehr gut, warum ein verantwortungsvoller Coach keine konkreten Ergebnisse versprechen wird. Schließlich geht es darum, dass der Klient seine wahren Bedürfnisse erkennt und diesen Zielen näher kommt - und die sind ihm oder ihr je nach Thematik am Anfang oft noch nicht 100% klar.  

    Allerdings kann ich schon sagen, dass 86% meiner Kunden nach dem Coaching entweder einen neuen Job gefunden oder eine deutlich verbesserte Position in ihrem bisherigen Job haben. Ein erfreuliches Ergebnis.

  • Beratung & Training: Im Unterschied zum Coaching werden ergänzend in Training und Beratung Wissen, Kenntnisse und Fertigkeiten im Handeln vermittelt, je nach Thema also z.B. zu der Gestaltung des Lebenslaufes, zum Ablauf eines Bewerbungsgespräches oder dem Auftreten bei Präsentationen oder am Telefon. Hier liegt es natürlich im Aufgabengebiet des Trainers, dem Klienten das notwendige Wissen dazu von außen zu vermitteln. Ob und wie er das in seinem eigenen Lebenslauf oder Bewerbungsgespräch umsetzen möchte, bleibt ihm aber natürlich wiederum selber überlassen.