“Sie waren der erste Chef, der sich so für uns eingesetzt hat und uns motiviert hat, uns auszuprobieren.”

Thomas wollte gerne ein Führungskräfte Coaching machen. Er sollte demnächst zum ersten Mal ein Team übernehmen und wollte nicht die gleichen Fehler machen, wie viele seiner Chefs davor mit ihm. So haben wir zunächst mal sein Selbst- und Fremdbild abgeglichen, seine Vorstellungen von Führung hinterfragt und ihn mit diversen Tools und Rollenspielen auf seine neue Rolle vorbereitet. Als er dann seinen Job angetreten hat, war er ruhig, gut vorbereitet und gleichzeitig offen und neugierig. Der Erfolg gab uns recht: etwa ein halbes Jahr nachdem er das Team übernommen hatte, kamen ausgesprochen positive Rückmeldungen aus dem Team. Seine Mitarbeiter sagten, so einen tollen Chef, der sie so fördert und fordert hätten sie bisher noch nicht gehabt und sie freuten sich, mich ihm zusammenzuarbeiten.

Um ein Team gut zu führen, ist es zunächst mal wichtig, sich selber sehr gut zu kennen und zu führen

Was sind meine Haupt-Motivatoren? Welche Auswirkungen auf Führung, Kommunikation und Mitarbeiterbeurteilung können diese im Positiven wie im Negativen haben? Wie kann ich mit meinen eigenen Stärken erfolgreich führen?

Was bedeutet überhaupt “gute Führung”? Wie führe ich zur Zeit und wie möchte ich führen? Und was braucht es, um das zu erreichen?

Harte und weiche Faktoren: Zielerreichung durch innere Überzeugung und Selbstmotivation

Darüber hinaus schauen wir uns natürlich auch die neuen Rahmenbedingungen an, bereiten neue Führungskräfte auf den Start und die ersten Tage vor. Welche Inhalte, Prozesse, Ziele & Strukturen gilt es zu verstehen und zu definieren? Was ist der Unterschied zwischen Führung und Facharbeit, was und wie delegiere ich und welche Rolle spielt die Kommunikation?

Wie gehe ich mit Konflikten & Fehlern um, wie mit Erfolgen? Wie gebe ich Feedback und wie führe ich lösungsorientierte Mitarbeitergespräche?

Insgesamt ist das Ziel jedes Unternehmens, erfolgreich am Markt zu sein. Dafür muss es Gewinn erzielen. Selbstverständlich. Ziel des Führungskräftetrainings ist daher, die Mitarbeiter gemeinsam hinter dieses Ziel zu bringen. Aber nicht durch Druck und Drohung, sondern mit Wertschätzung und Anerkennung. Denn nur mit sogenannter “intrinsischer Motivation”, also Motivation von innen heraus geben Mitarbeiter gerne ihr Bestes. Mit Eigenverantwortung & Initiative zu ihrem eigenen Wohl und zum Firmenwohl und Firmenerfolg. Es gilt also, mit den Mitarbeitern deren Werte, Motive und Potentiale zu erkennen und zu entwickeln.

Mehr dazu erfahren Sie gerne in einem kostenlosen Vorgespräch. Rufen Sie mich an unter 0151 4191 3553 oder schreiben mir: Kontaktformular